Eine Geschichte die Sie vielleicht kennen, vielleicht aber auch nicht:

Hallo und Willkommen werte Leser/innen,

zu einer Geschichte die Sie vielleicht, vielleicht aber auch noch nicht kennen. Natürlich ist das kein Buch, sondern meine bisherigen Erfahrungen im Leben, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ich bitte Sie darum nicht gleich nach diesem Satz wieder auf die vorige Seite zu gehen, sondern sich die Zeit zu nehmen ihre Aufmerksamkeit meiner kleinen Story zu wittmen.                                                                                                Vielleicht können Sie mir auch Ratschläge geben.

Ich wäre lieber der Typ von Mensch geworden, der so wenig wie möglich sagt und die Menschen still und leise beobachtet. Vielleicht sogar gar nicht auffallend ist, sodass man ihn auch mal vergisst, wenn man ihn gerade nicht sieht. Aber nein ich wurde der der sein Mundwerk nicht halten kann und viele unnötige Kommentare nicht nur Schülern, sondern auch Lehrern entgegen warf.

In der Mittelstufe hatte ich drei  sehr sehr gute Freunde, zwei Mädchen und ein Junge – mit denen ich viele sehr schöne Erinnungen teile.  Allerdings gibt es kein Leben ohne einige Tiefpunkte und so kam ich zu meinen Depressionen. Ich weiß nicht ob ich das als Depression bezeichnen kann, wenn man keinen Aufenthalt in der Einrichtung „genossen“ hat und es kein Monat gedauert hat, bis man wieder einigermaßen nette Gedanken hatte. Das überlasse ich allerdings euch.

Ich hatte damals auch einen Freund, der ein Grund meiner Depressionen war, aber auch weil ich übergewichtig war. Ich hatte am Ende der Mittelstufe mit 15 Jahren und vermutlichen 1.60cm,  ca 70kg.

Meine Mutter schickte mich mit (natürlich) meiner Einverständniss auf eine Hochschule, wo ich mein Künstlerisches darsein besser ausleben könnte. Ich wählte jedoch unter sehr vielen Abteilungen, eine der am wenigsten Künstlerische: Film und Multimedia. Im ersten Jahrgang waren weit übergewichtigere als ich, da konnte man mich noch als normal zählen.  Das tat jedoch nichts zur Sache, dass ich mich mit genau diesen Personen und noch einem normalen, zusammen tat und eine Außenseiter Gruppe entstand. Diese Gruppe bestand aus zwei Jungs und einem Mädchen, mit der ich mich sehr gut verstand und viele gemeinsamkeiten hatte.

Auch kam dazu das ich von einem aus der Gruppe und einem aus der Klasse gemobbt wurde. Es setzte mir sehr zu, nachdem ich auch eine der schlechtesten in der Klasse war obwohl ich mein bestes gab. Ich hatte in der 1. eine Jahresprüfung in Englisch dann in der 2. eine in Mathe und nun bin ich anfang der 3. und gebe mein Bestes um lernfreie Ferien zu haben.

Negativerweise bin ich von der 1. auf die 2., 20kg zugenommen und natürlich nicht stolz darauf. Seit damals bin ich 10kg wieder runter also jetzt 80kg und habe vor bis spätestens den Sommerferien wieder meine schlichte n 70kg zu haben.

 

Mfg, ein Peetzii